Sonderangebote

Markenwelt iEs gibt 310 Artikel.

Unterkategorien

  • Ronnefeldt

    Im Jahre 1823 von Johann Tobias Ronnefeldt gegründet ist das Teehaus Ronnefeldt eines der ältesten in Europa. Seit 188 Jahren befindet sich das Traditionsunternehmen in Familienbesitz und beliefert Spitzen-Hotels, Gastronomie und den Teefachhandel mit Premium Tees, die ausnahmslos in orthodoxer Methode, dass heißt weitestgehend in Handarbeit hergestellt werden. Sämtliche Produktionsschritte, von der Pflanzung bis zur Ernte und der Verarbeitung werden kontrolliert. Nur so kann gewährleistet werden, daß ein hochwertiger Tee in die Tassen gelangt und der Teegenuss ungetrübt bleibt.

    Außerdem steht Ronnefeldt für Nachhaltigkeit im Tee. Soziale und ökologische Aspekte beim Einkauf von Tee und anderen Rohstoffen werden sehr wichtig genommen. Ronnefeldt ist Mitglied der Ethical Tea Partnership (ETP), welche sich als non-profit Mitgliederorganisation für die Verbesserung sozialer Standards der Arbeitnehmer in Teegärten und der ökologischen Situation in den Teeanbaugebieten einsetzt.

    Auch die Stiftung Childaid network wird unterstützt. Sie setzt sich für die Verbesserung der Ausbildung und der Lebensqualität von Kindern und deren Eltern in den Teeursprungsgebieten ein.

    Inzwischen bietet Ronnefeldt 45 Sorten Tee in zertifizierter Bio-Qualität an. Seit Juli 2014 ist das Tee Tea Thé Markenpartner von Ronnefeldt.

  • Althaus

    Mehr als 20 Jahre Erfahrung sprechen für die hohe Produktqualität der Marke Althaus. In der internationalen Spitzengastronomie hat Althaus sich einen hervorragenden Namen erworben. Höchste Qualitätsansprüche, Innovation in der Herstellung und ein attraktives Design. Dafür steht der Name Althaus.

  • alveus

    Die Hamburger Teemanufaktur bietet inzwischen über 1.000 verschiedene Tees an, von denen 350 in Bioqualität verfügbar sind. Auf kontrolliert biologisch erzeugten Sorten konzentrieren wir uns auch hauptsächlich. Zentrale Punkte in der alveus® Philosphie werden durch die Begriffe Innovativität und Nachhaltigkeit geprägt. So gibt es Mischungen, die uns durch ihre Originalität sofort überzeugt haben. Zu nennen sind da als Beispiel die Olivenblatttees. Um ihrer Verantwortung Ausdruck zu geben hat alveus® das gemeinnützige Projekt „Initiative gesundes Trinken“ gegründet. An Grundschulen werden Schüler in spielerischer Form mit dem Naturprodukt Tee vertraut gemacht und so an ein gesundes Trinkverhalten heran geführt.

    Wir arbeiten schon mehrere Jahre mit alveus® zusammen und spüren deren Begeisterung zum Naturprodukt Tee. Durch mehrere Besuche konnten wir uns auch vor Ort davon überzeugen.

  • Keiko

    In den 70er Jahren, während seiner Internatszeit in Trier entdeckte Markus Hastenpflug den grünen Tee, der ihm nachts half zu lernen. Als Student entwickelte er seine Leidenschaft für den ökologischen Landbau, schrieb seine Diplomarbeit über Amarant und wurde Produktmanager bei der Firma Allos. In Südamerika stieß Hastenpflug wieder auf grünen Tee und brachte ihn quasi als erster in die deutsche Naturkostszene ein. Dann kam die Spezialisierung mit der eigenen deutsch-japanischen Firma Shimodozono International. In Vertragsgärten in Kagoshima werden ausschließlich Tees in kontrolliert biologischer Anbaumethode nach EU-Norm produziert. Erstklassige Halbschatten-Tees mit dem typischen spinatigen Aroma.

  • Kusmi

    Über 100 Jahre spannende Teegeschichte hat dieses Unternehmen geschrieben. 1867 wurde Pavel Michailovitch Kousmichoff in St. Petersburg zu seiner Hochzeit von seinem Mentor ein Teeladen zum Geschenk gemacht. Das Unternehmen expandierte. 1901 gab es schon 11 Teeläden. Und bereits im Jahre 1907 gab es eine Niederlassung in London. Es gelang im Jahr 1917 das Vermögen nach Paris zu transferieren. So entkam die Firma den Wirren der Revolution. Es wurde Kusmi-Thé gegründet. Nach dem zweiten Weltkrieg verließ allerdings nach und nach das Glück Kusmi und die Firma wurde 1972 verkauft. 2003 schließlich kauften die Orebi-Brüder das Unternehmen, nahmen die Herausforderung an und brachten die Marke wieder zu ihrer internationalen Präsenz.

  • Kyoko

    Nach jahrzehntelangem Aufenthalt in Japan sind Harald Diez und seine Frau Kyoko Kuge 1993 nach Deutschland gekommen und haben seit dem eine wahre Pionierarbeit in Hinsicht darauf geleistet, uns Deutschen die japanische Lebensart und vor allem den grünen Tee nahe zu bringen. Seit dem es Tee Tea Thé gibt, arbeiten wir mit den beiden hervorragend zusammen und haben von ihnen viel gelernt. Zum Beispiel: Je edler der Tee um so kleiner die Tasse. Oder: Bancha, Houjicha und Kukicha werden gerne aus Bechern getrunken. Schließlich auch der Fakt, dass es in Japan durchaus üblich ist, dass sich Teetasse und Teekanne vom Design her unterscheiden.

  • Marimo

    Unsere Freunde Dietmar Segl und Tobias Rösch von Marimo tea, zwei kreative Geister und absolute Teespezialisten, haben intensiven Kontakt zu japanischen Familienbetrieben, welche kontrolliert biologischen Tee in bester Qualität anbauen und verarbeiten. Jedes Jahr fahren Dietmar und Tobias nach Japan, um die Beziehungen zu vertiefen und zum Beispiel bei der Shincha-Ernte mitzuarbeiten. Die Reisen dokumentieren die beiden in ihrem Blog auf marimo.eu. Sehr lesenswert. Hier wird klar, mit welcher Intensität die Kontakte zu den Produzenten gepflegt werden.

  • Pure Tea

    Pure Tea möchte den Tee auf seinen Ursprung zurückführen. Wir können nur sagen, hervorragend gelungen. Es werden ausschließlich zertifizierte Biotees in Spitzenqualität von kleinen Teeplantagen angeboten. Auch ein Kräuterprojekt in Portugal gibt es, in dem Verbena, Pfefferminze und Zitronen-Thymian angebaut werden. Natürlich ebenfalls kontrolliert biologisch.

  • David Rio

    Seit 1996 komponiert das preisgekrönte Tee-Unternehmen aus San Fransisco die beliebten Chai-Variationen. Schnell kam auch die Idee auf, die Chais nach bedrohten Tierarten zu benennen, um so den Einsatz für den Tierschutz zu dokumentieren. Inzwischen wird David Rio Chai® in über 40 Ländern auf dem gesamten Erdball vertrieben.

  • Wagner

    120 Jahre Erfahrung in Sachen handgefertigter Truffel und Pralinen. Norddeutsche Handwerkskunst. Frische Sahne und Butter aus der Region verbinden sich mit den Kostbarkeiten aus aller Welt. Das Familienunternehmen wird in vierter Generation von Jörg und Reinhard Wagner jun. Geleitet. Leidenschaft für hochwertige Confiserie und der Anspruch höchste Qualität zu fertigen vereinen sich im Namen Wagner.

  • Bredemeijer

    1914 im niederländischen Hilversum, vertreibt das Unternehmen hochwertige, doppelwandige Edelstahlkannen. Auch Keramikkannen mit Edelstahlhauben sind im Programm. Seit 2008 ist das Unternehmen nun in Utrecht ansässig und inzwischen gehören auch die Firmen Zilverstadt und Leopold Vienna zur Bredemeijer Group. Da die doppelwandigen Kannen den Tee besonders lange aber schonend warm halten, sind sie bei Teeliebhabern sehr beliebt. Sie gießen nahezu tropffrei und überzeugen durch ihr edles Design.

  • Dunoon

    1974 begann das florierende Familienunternehmen mit der Produktion hochwertiger Teebecher. Um sehr feines und leichtes Material herzustellen wird das Schlickergussverfahren eingesetzt. In über 60 Länder der ganzen Welt werden die Teamugs exportiert. Dunoon verwendet ein besonders hochwertiges Fine Bone Kaolin, welches zu hoher Transluzenz, einem hellen Weis und einer robusten Stärke des Materials führen.

  • Könitz

    Bei Könitz dreht sich alles um Becher. Mit vier Rundöfen wurde das Unternehmen 1909 in Könitz gegründet und belieferte bald darauf schon hauptsächlich den englischen Markt. In DDR-Zeiten verschwand die Bodenmarke Könitz für fast 20 Jahre. Es wurden verschiedene Firmen zum Kombinat Kahla zusammengeschlossen. Aber die Könitzwerke überlebten die Wende und 1993 kaufte Turpin Rosenthal von der Treuhand das Unternehmen. Investierte in Firmengelände und Fertigung. Im neuen Jahrtausend wurden internationale Tochterfirmen gegründet und im Jahr 2009 konnte das Unternehmen seinen hundertjährigen Geburtstag feiern.

  • Tea Logic

    Im Jahr 2007 gegründet, überzeugt Tea Logis durch kreative Designideen, welche ausschließlich von Ela B. Design Bremen erdacht werden. Qualitativ hochwertig und trotzdem preiswert. Ja, das funktioniert. Zum großen Teil in Handarbeit hergestellt. Die Glasartikel sind alle mundgeblasen. Eine unverwechselbare Produktlinie aus Bone China, Porzellan und Glas. Selbstverständlich sind alle Produkte spülmaschinengeeignet.

pro Seite
Zeige 1 - 24 von 310 Artikeln
Markenwelt

Unsere Marken.


Info schliesen
Zeige 1 - 24 von 310 Artikeln
* alle Preise inklusive Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten.